Markenimage im stationären Handel: Qualität und Innovation statt Preiskampf

>Lesezeit ca: 6 Minute(n)

Image-EinzelhandelHändler vs. E-Commerce: Ein Blick auf aktuelle Absatzzahlen zeigt die Misere im deutschen Handel deutlich auf. Es wirkt wie der ungleiche Kampf zwischen David und Goliath. Während der Online-Handel boomt, schwitzen die stationären Verkäufer Blut und Wasser. Angst und Sorge scheinen sie regelrecht zu lähmen. Anstatt den Problemen erhobenen Hauptes zu begegnen und mutig zu investieren, sich etwa den neuen Kaufgewohnheiten der Kunden anzupassen, wird weiter in Stillstand verharrt. Ein gefährliches Denken! Denn die Richtung ist klar zu erkennen: Aus den Innenstädten verdrängt, droht der stationäre Handel neben dem E-Commerce in der Bedeutungslosigkeit zu verschwinden. In diesem Beitrag wollen wir zeigen, dass ein starkes, bewusstes und klares Markenimage die ideale Antwort auf E-Commerce und Online-Shopping ist. Die deutschen Einzelhändler müssen sich keinesfalls verstecken! Sie dürfen sich nicht verstecken.

Auch im stationären Handel gilt: Marken machen den Unterschied!

Erst kürzlich haben wir in einem Beitrag das Kuriosum Apple-Store veranschaulicht. Apple als Sinnbild von Digitalisierung, technischem Fortschritt und daher prädestiniert für den E-Commerce, schafft es aus einer einzigartigen Symbiose aus ansprechendem Design, taktisch ausgeklügeltem Interieur und der zeitgleichen Ansprache von Neu- und Bestandskunden, wovon viele Unternehmen nur träumen: Starke Umsatzzahlen im Online- wie stationären Verkauf. Gepaart mit einer Prise Familiennähe (schließlich kann man schon heute an die Kunden von morgen denken) ist Apple ein Beispiel für wirklich gutes Marketing. Welchen bedeutenden Unterschied diese Marken im Vergleich zu kleineren KMU haben, haben wir ebenfalls im Beitrag erklärt. Daher gilt nun die Frage: Wie können mittelständische Einzelhändler ihrem stationären Vertrieb (wieder) auf die Beine helfen? Lohnt der Blick auf Erfolgsprojekte, wie es der Apple-Store zweifelsohne ist oder muss hier an anderen Schrauben gedreht werden? So groß der Kontrast auch sein mag, eines ist und bleibt gleich, online wie offline: Marken machen den Unterschied. Starke Marken umso mehr. Deshalb: Werden Sie zur Marke!

Marke werden und sein: Besonderheit Einzelhandel?

Leichter gesagt, als getan. Wer regelmäßig unsere Artikel liest, wird feststellen, dass es sich immer wieder um die ausschlaggebenden Themen Nachhaltigkeit, Markenimage und ganzheitliche Kommunikation dreht. Aus über 10 Jahren Erfahrung in der Marketing- und Strategieberatung sind es diese Schwerpunkte, die am Ende helfen. Natürlich kommt es auch auf ansprechende Kampagnen, ein schönes Design und wertschöpfende Produkte an. Doch das bietet Ihre Konkurrenz auch. Der Markt ist heute so übersättigt an Informationen, Waren und Dienstleistungen, dass Unternehmen nur noch mit neuen Konzepten, mit einzigartigen Ideen beim Kunden punkten können. Der Schlüssel dazu ist zu erkennen, was Ihre Kunden von Ihnen erwarten. Welche Werte schätzen sie, welche Ansprüche haben sie an Produkte und Unternehmen? Und hier kommen die Unterscheidungsmerkmale Vertrauen, Wertschätzung, Nachhaltigkeit ins Spiel. Das ist im E-Commerce so, wie wir in einem früheren Artikel schon feststellen können, bilden aber auch das entscheidende Argument im stationären Verkauf ab. Nachhaltige, integere Marken, denen die Kunden bedenkenlos vertrauen können, machen den Unterschied. Ökologisch denkende und handelnde Unternehmen differenzieren. Sie positionieren sich langfristig und können auf einen stabilen Kundenstamm bauen.

Erfolgsfaktor Schaufenster: Mit Qualität, Mehrwert und dem gewissen Etwas.

Stellen Sie sich kurz vor, Sie unternehmen einen Einkaufsbummel durch die Innenstadt. Beim „Schaufenstershopping“ trennt sich wie in keinem anderen Bereich die Spreu vom Weizen. Ein anregendes dekoriertes Schaufenster lockt Besucher in die Läden, einfallslose Designs sind dagegen weder ein Aushängeschild für Qualität noch für eine sonderliche Begabung der Verkäufer. So oberflächlich das klingt: Wir werden in jeder Sekunde von hunderten von Reizen überflutet. Im Vorbeigehen können wir gar nicht anders, als oberflächlich zu selektieren und uns das „Aufregendste“, das Spannendste und Interessanteste heraussuchen.

Menschen kaufen aus verschiedenen Gründen. Oftmals sind es Emotionen, die unser Denken, Fühlen und Handeln leiten. Das gilt im Leben wie in der Arbeit – oder in diesem Fall beim Kauf und Verkauf. Wollen stationäre Händler ihre Absatzzahlen also ordentlich pushen, könnte eine wirkungsvolle Strategie die gleichsame Ansprache der Emotionen von Besuchern sein. Eine Menge nützlicher Informationen zur Thematik bieten beispielsweise Erkenntnisse der Neuroforschung. Mit Neuromarketing ist ein vielversprechender neuer Marketingzweig entstanden, der – sinnvoll und mit Bedacht eingesetzt – als wertvoller Ideenpool dienen. Ein attraktives Schaufenster muss als Einladung verstanden werden. Passanten in den Innenstädten werden immer seltener. Deshalb gilt hier ganz besonders, diese wenigen gezielt anzusprechen und von sich zu überzeugen.

„Vertrauen Sie Ihrer Marke! Setzen Sie auf ein starkes Markenimage.“ Oliver Marquardt

Als Marke haben Sie hier eine echte Chance, nachhaltig auf sich aufmerksam zu machen. Fachhändler mit Mehrwerten heben sich positiv ab. Sie fallen nicht einfach durch laute Knalleffekte oder Versprechungen auf. Kunden sollten keine Angst vor bösen Überraschungen haben müssen. Ein bewusstes Markenimage zeichnet sich durch das besondere Etwas aus. Durch Integrität, durch Vertrauen und durch Beständigkeit. Angebote mit echten Mehrwerten erfüllen gezielt die Bedürfnisse der Zielgruppe nach Sicherheit, Ehrlichkeit und Zuverlässigkeit.

 

Wenn Ihre Kunden online sind, seien Sie es auch!

Schon im ersten Artikel haben wir auf den Trend des Multi-Channel-Handels hingewiesen. Einzelhändler werden auf Dauer an Boden verlieren, wenn sie sich den neuen Kaufgewohnheiten ihrer Kunden verschließen. In der Praxis bedeutet das: Wenn Ihre Kunden lieber online einkaufen, sollten Sie sich dessen nicht verwehren. Bieten Sie Ihr Angebot auch in einem eigenen Online-Shop an! Warum? Sie werden diese Kunden sonst verlieren. Jeder dritte stationäre Händler hat mittlerweile einen Online-Shop. Der Aufbau funktioniert in der Regel schnell und unkompliziert. Mehr dazu erfahren Sie hier. Clevere Händler gehen aber noch einen Schritt weiter als online zu verkaufen. Sie kombinieren die Vorteile beider Seiten. Da geht z.B. mit Plattformen, wie LocaFox, atalanda oder SimplyLocal, die den Local Commerce unterstützen. Oder auch Bonusprogramme wie z.B. Gettings sind interessante Multiplikatoren. Wer wirklich innovativ sein möchte, der nutzt ergänzend dazu neue Technologien, wie z.B. NFC. Wer den Aufwand neuer Technologien oder eines Onlineshops scheut, sollte mindestens bei Google Maps seine Daten hinterlegen und eine ansprechende eigene Internetseite haben, in der über das eigene Angebot informiert wird.

Mit Individualität und Persönlichkeit zum überzeugenden Markenimage

Der Druck, der auf den deutschen Händler lastet, wächst von Jahr zu Jahr. Der Mittelstand muss endlich erwachen und investieren, um nicht abgehängt zu werden. Gerade im stationären Verkauf, wo bei rückläufigen Absatzzahlen mehr als je zuvor auf bewusste Differenzierung und Positionierung ankommt, ist das das Gebot der Stunde. Ein Schaufenster etwa bietet zahlreiche Möglichkeiten, eine erste Verbindung zu Passanten und potentiellen Käufern aufzubauen. Betritt ein Besucher nun Ihr Geschäft, hört die Arbeit nicht auf. Erinnern Sie sich daran, was wir Ihnen eben gesagt haben: Kunden sehnen sich nach Vertrauen und Integrität. Dies bedeutet, dass Sie auch die aufgebauten Erwartungen im Beratungsgespräch erfüllen müssen. Sehen sich die Besucher etwa mit inkompetenten oder unfreundlichen Verkäufern konfrontiert, ist der erste positive Eindruck gleich wieder futsch. Vermitteln Sie Wertschätzung und zeigen Sie durch fundierte Fachkenntnisse, dass Sie Experte auf Ihrem Gebiet sind. Überzeugen Sie die Besucher von Ihnen, von Ihren Produkten. Weshalb sollten sie unbedingt von Ihnen und nicht vom (vielleicht billigeren) Anbieter nebenan kaufen? Hier lohnt wieder der Blick in eine Apple-Store: Trotz der deutlich höheren Preise sind die Stores voll und die Menschen kaufen hier und nicht im Internet. Denken Sie an unseren Dreiklang

  • nachhaltige Werte,
  • vertrauensvolle Kundenbindung
  • ganzheitliche Kommunikation

Sie sind Einzelhändler und möchten eine starke, überdauernde Marke aufbauen? Fragen Sie uns einfach und unverbindlich, wir helfen Ihnen gerne weiter!

Autoren: M. Fett & O. Marquardt Bild: Pixabay.com

Redaktion

Redaktion

Marquardt+Compagnie ist ein ganzheitlich denkender Markenentwickler mit Marketingkompetenz aus 10 Jahren Kommunikationsarbeit. Bei uns im Blog finden Sie verschiedene Artikel zu den Themen Marketing, Kommunikation und Markenentwicklung.

More Posts

Google+ Kommentare